enchante_2022_schwarz.png

Workshop Alte Musik
Rückblick 2020

arrow.png
altemusik.jpg
kreise.png
arrow.png

Gleichzeitiges Spielen und Singen waren in der Renaissance gang und gäbe. Heutzutage wird diese Musik jedoch kaum mehr auf diese Weise aufgeführt. Concerto di Margherita ist eines der ersten Ensembles in der Alten Musik, dessen Musiker alle zugleich spielen wie auch singen können. Das Instrumentarium der Zeit – in diesem Fall Laute, Theorbe, Barockgitarre, Harfe und Viola da Gamba – unterstützt die Singenden nicht nur durch harmonisches Spiel, sondern auch im Doppeln von einzelnen Stimmen. Darüber hinaus veranschaulichen die Instrumente die dynamischen und klangfarblichen Ideale und Möglichkeiten ihrer Epoche und lassen uns in eine Klangwelt eintauchen, wie sie damals möglich gewesen sein könnte.

 

Für unseren Workshop studieren Sie unser Repertoire im Vorfeld selbständig ein (Material wird zur Verfügung gestellt). So können wir im Workshop gezielt das Spannungsfeld zwischen individueller stimmlicher Unabhängigkeit und gemeinsamer Rezitation erforschen, das für das Repertoire der Renaissance so bezeichnend ist. Ebenfalls berühren werden wir theoretische Aspekte, die für das richtige Aufführen dieser Musik unabdingbar sind.

WORKSHOP-LEITUNG: